Nutztiere suchen ihren neuen Lebensplatz

Ich Suche Ich Biete

Das Online-Portal für Nutztiere in Not

Ich Suche Ich Biete

Das Online-Portal für Nutztiere in Not

Ich Suche Ich Biete
zurück

Müssen Katzen kastriert werden?

erstellt am 12.09.2016

Laut dem bundeseinheitlichen Tierschutzgesetz in Österreich ist jeder Katzenbesitzer, dessen Katze regelmäßig Freigang hat, dazu verpflichtet, diese von einem Tierarzt kastrieren zu lassen.

Unabhängig davon bringt die Kastration von Katzen und Katern auch Vorteile: Kastrierte Tiere verspüren weniger den Drang nach langen Streifzügen, Katzen werden nicht mehr rollig und Kater streunen nicht mehr. Raufereien und infolgedessen Verletzungen sind fast ausgeschlossen.

Das Markieren mit Urin verschwindet in der Regel, sofern es nicht schon lange Gewohnheit ist. Bei weiblichen Tieren wird das Risiko hormoneller Erkrankungen wie Gesäugetumoren, Zysten und Gebärmutterentzündungen erheblich gesenkt, bei Katern sinkt das Risiko an Prostata Krebs zu erkranken.

Die Kastration beim Tierarzt ist ein Routineeingriff, Komplikationen nach diesem Eingriff treten höchst selten auf. Die Tiere werden nach der Kastration ausgeglichener, zutraulicher und oft anhänglicher, insgesamt ruhiger. Der beste Zeitpunkt der Kastration ist im Alter von 5-6 Monaten.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.